Aufstockung eines mietshauses
Hamburg ottensen


Umbau und Aufstockung eines Wohn- und Geschäftshauses aus den 50er Jahren in Hamburg Ottensen. Durch die Aufstockung sollte auf das maximal zulässige Höhenniveau der Blockrandbebauung aufgeschlossen werden. Da der funktionale 50er-Jahre-Bau niedrigere Geschosshöhen aufwies, als die benachbarten Gründerzeitbauten, bot sich nach oben ausreichend Höhenreserve für drei weitere Geschosse.

Die für Ihre Zeit typische Erscheinung der bestehenden Straßenfassade mit ihrer schlichten Vormauerschale aus gleichmäßig gebranntem Gelbklinker wurden im Zuge des Umbaus erhalten. Die Aufstockung führt die geometrische Ordnung, Proportionierung und Geradlinigkeit des Sockelsbaus nach oben fort. Die Außenhaut der Aufstockung geht mit der bestehenden Gelbklinkerfassade einen harmonischen Dialog ein und übersetzt deren Körnung und Farbigkeit.

Aufgrund der beengten innerstädtischen Situation wurde die komplette Aufstockung ohne Hochbaukran realisiert. Dafür musste vor allem die Tragkonstruktion unkonventionell elementiert werden.














Entwurf 
LP 1-8: Alexander Thomass
LP 5: Alexander Thomass mit Dickmann Richter Architekten

Auftraggeber 
privat

Status
realisiert 2017 - 2019

Fachplaner 
Tragwerk: fd ingenieure Berlin
Wärmeschutz / Schallschutz: OSJ Ingenieure Hamburg
Brandschutz: Ingenieurbüro T. Wackermann Hamburg


Fotos
Andreas Meichsner


Webdesign: OCIO